FANDOM



Kingdom Hearts II Icon.pngKingdom Hearts II Final Mix Icon.pngKingdom Hearts 358 2 Days Icon.pngKingdom Hearts HD 1.5 ReMIX Icon.pngKingdom Hearts HD 2.5 ReMIX Icon.png

Demyx

Demyx KHII.png


Jemande.png

Typ Organisation XIII
Titel Nummer IX,
Die Melodie der Nacht
Jemand Unbekannt
Element Wasser
Waffe Sitar
Limit Water Gigs
Synchron-
sprecher
(Ja:) Kenichi Suzumura
(En:) Ryan O'Donohue
(De:) Norman Matt
Ursprung Kingdom Hearts II
Spiele Kingdom Hearts 358/2 Days
Kingdom Hearts II

Demyx

Kingdom Hearts II
Organisation XIII
Die Nummer 9 der Organisation XIII.

Die Organisationsmitglieder tragen alle schwarze Kutten und ihre Nummern entsprochen wohl der Reihenfolge ihres Beitritts. Darüber hinaus teilen sich ihre Namen alle ein gemeinsames Zeichen.

Demyx
Die Nummer 9 der Organisation XIII. Er benutzte eine Sitar, um über Musik Wasser zu kontrollieren, er war aber kein besonders guter Kämpfer.

Demyx war mit der Aufgabe betraut, Soras wahre Gesinnung aufzudecken, während er die Unterwelt ausspähte.

Demyx ist Nummer IX der Organisation XIII und beherrscht das Element Wasser. Seine Waffe ist eine Sitar, mit welcher es ihm möglich ist Wasserdoppelgänger zu erschaffen, die statt seiner selbst kämpfen. Außerdem kommandiert er die Tänzerinnen.

AussehenBearbeiten

Demyx trägt einen schwarzen Organisationsmantel, dessen Stil mit den leicht enger anliegenden Ärmeln und spitzen Schulterpolstern den von Xigbar ähnelt. Seine schwarzen Stiefel und Handschuhe gleichen denen der restlichen männlichen Mitgliedern. Vergleicht man Nummer IX mit den anderen Mitgliedern der Organisation mutet sein Erscheinungsbild eher frisch und jugendlich an. Er besitzt eine kräftige, türkise Augenfarbe und dunkelblondes Haar; seine Frisur erinnert stark an eine Art Vokuhila, wobei ihm einige Strähnen frei in sein Gesicht fallen.

PersönlichkeitBearbeiten

Demyx besitzt, im Gegensatz zu den anderen Mitgliedern der Organisation, eine sehr sorglose, feige und faule Persönlichkeit - diese dient allerdings nur als Fassade, letzten Endes ist es Niemanden nicht vermocht Gefühle, wie etwa Angst, zu haben. Er flieht vor vielen Gefechten und Zusammenstößen; beispielsweise denen mit Hades und Sora; und in Kingdom Hearts 358/2 Days meint Demyx, dass er Larxene furchteinflößend findet und sich darüber hinaus strikt weigert allein nach einem riesigen Herzlosen zu suchen. Neben Xigbar, Axel und Larxene gehört auch er zu den eher spaßhaften Mitgliedern der Organisation; auch wenn er diese Rolle im Gegensatz zu den Anderen nicht durch Sarkasmus oder altkluge Witze sein Eigen nennen darf, sondern durch seine Faulheit glänzt.

Dank seiner gelassenen Art scheint er ein gutes Verhältnis zu Axel und Xigbar aufgebaut zu haben; mit letzterem scheint er sich sogar beinahe regelmäßig im Grauen Ort zu unterhalten. Demyx ist der einzige, der ihn dann und wann mit einem Spitznamen (Xiggy) anspricht. Obwohl Axel und Roxas hinter seinem Rücken über ihn reden verteidigte Axel den Niemand als Roxas meint, er würde nie irgendetwas tun. Axel bestand dabei darauf, dass Demyx sich eben auf Aufklärungsmissionen spezialisiert hat.

Demyx scheint Arbeiten genau so wenig zu mögen wie Kämpfe; er geht sogar so weit und bringt Roxas dazu seine eigenen Missionen zu erledigen um sich dafür an seiner Freizeit zu erfreuen. Er beschwert sich stehts darüber nun einmal "nicht für das Kämpfen geschaffen zu sein" und betrachtet Schweiß als ekelerregend und unnötig. Er wünscht sich oft, dass Xemnas ihn nicht kämpfen lassen würde, und gibt an lieber im Schloss der Organisation XIII bleiben zu dürfen oder ausschließlich Aufklärungsmissionen zu erledigen.

Der jugendlich wirkende Niemand mutet an Larxene abgrundtief zu hassen und nennt sie abwertend Hexe; derartige "Gefühle" existieren allerdings auf beiden Seiten, da die Frau ihn selbst als faul und nutzlos bezeichnet. Als er erfährt, dass sie mit einigen Anderen im Schloss des Entfallens vernichtet worden ist, scheint er sogar glücklich und erleichtert zu sein und zeigt dadurch deutlich, dass auch er aufgrund des Fehlens seines Herzens ein wenig Grausamkeit an den Tag legen kann. Auch zu Saïx hegt er keine allzu gute Beziehung: er nennt ihn in einem seiner geheimen Berichte X-Gesicht und wird ständig von ihm dazu genötigt endlich seine Missionen zu vollenden. Trotzalledem scheint er sich im Gegensatz zum Großteil des Restes der Organisation XIII um menschlich anmutende Sachverhalte wie die Problematik um Xion zu kümmern; dadurch wird gewissermaßen ein ebenso menschliches Bild seiner Persönlichkeit vermittelt.

Demyx scheint nicht annähernd so ernst wie die anderen Mitglieder der Organisation, ist dabei sorgloser und handelt oftmals eigennützig - sogar die Verfolgung Soras nimmt er offensichtlich auf die leichte Schulter. Er zögert weder davor seine Aufgaben laut vor Sora vorzulesen noch seine Bedenken über die eigenen Kampfkünste zu offenbaren. Allerdings wird in dem finalen Kampf gegen Sora seine wahre Natur als emotionsloses Wesen offenbart um zu verdeutlichen, dass seine leichte, jugendliche Art nur eine Fassade war. Nachdem er besiegt wurde schreit er qualvoll und niederwürfig, hält dabei verzweifelt den Kopf in den Händen und wimmert, während er in der Dunkelheit verschwindet. Dies könnte zeigen, dass er seine gefälschten Gefühle nicht völlig abgelehnt hat - jedoch im Großen und Ganzen akzeptiert, keinerlei Emotionen mehr zu verspüren.

HandlungBearbeiten

Kingdom Hearts 358/2 DaysBearbeiten

Demyx ist im Grauen Ort als Erster zu sehen. Er sitzt des Öfteren dort auf einem der Sofas und spielt an seiner Sitar rum. Später ist er meist der Partner von Roxas, wenn es eine Mission in der Arena des Olymp gibt. Einmal begleitet er Roxas nach Agrabah, um bei der Suche nach den vier Himmelkünstlern zu helfen. Anstatt Wasser benutzt er in Kingdom Hearts 358/2 Days Schallwellen und Windattacken, die von seiner Sitar ausgehen.

Zusätzlich wird er manchmal mit Roxas auf Mission geschickt, da er allerdings etwas faul ist, windet er sich mit Ausreden um die Arbeit, und überlässt Roxas den Hauptteil und das Gefährliche.

Er wird von Larxene oft gedrillt, und ist sehr erleichtert, als sie ins Schloss des Entfallens geschickt wird.

Kingdom Hearts IIBearbeiten

Demyx begegnet Sora das erste Mal in Hollow Bastion, zusammen mit den restlichen Organisationsmitgliedern, die noch am Leben sind und sich nicht, wie z.B. Axel, von der Organisation losgesagt haben. Dort lacht er ihn zusammen mit den anderen Mitgliedern aus, verschwindet jedoch kurz darauf wieder. Zu diesem Zeitpunkt ist sein Gesicht, wie das aller erschienen sechs Mitglieder, von einer Kapuze verdeckt, nur seine Statur, welche bei jedem Mitglied anders ist, ist zu erkennen.
Direkt danach sieht man ihn, während einer Debatte innerhalb der Organisation, die sich um den Nutzen Soras und seine Fähigkeiten dreht. Hierbei vertritt Demyx die Meinung, man solle Sora erst ein mal in Ruhe lassen und sich erst einschalten, wenn es Probleme gäbe. Als Xigbar ihn daraufhin fragt, ob er sich damit freiwillig für diese Aufgabe melde, reagiert die Melodie der Nacht abwehrend und meint, dass ihm solche Aufgaben nicht lägen. Hierauf wird er von Xaldin gescholten der meint, er solle nicht so tun, als habe er ein Gewissen, da sie ja alle schon seit langem nichts mehr fühlen könnten.

Zu diesem Zeitpunkt scheint es so, als besäße Demyx mehr Emotionen als die anderen Organisationsmitglieder.

Seinen zweiten Auftritt hat Demyx in der Arena des Olymps. Hier hat er ein wichtiges Medaillon gestohlen, weswegen Sora ihm in die Unterwelt  folgt. Als sie ihn finden, scheint er sie nicht sonderlich ernst zu nehmen. So freut er sich Sora zu sehen, tut jedoch so, als wisse er dessen Namen nicht. Sattdessen spricht er ihn mit Roxas an, da er den Auftrag hat, Roxas, der zu diesem Zeitpunkt ein Tail Sora's ist, wieder für die Organisation zu gewinnen. Als Sora. der davon nichts weiß, ihn verwirrt darauf anspricht, zieht Demyx einen Zettel hervor von dem er seinen Auftrag abliest: ,,Zeigt das Subjekt keine Reaktion, Gewalt anwenden, um seine wahre Gesinnung aufzudecken."

Anschließend meint er das ihm dies eigentlich nicht liege, woraufhin Sora noch verwirrter reagiert und meint, er sei wirklich seltsam. Anstatt zu antworten, zieht Demyx das Medaillon hervor. Erst  jetzt wird klar, dass er der Dieb ist, doch reagiert er auf diese Anschuldigung sehr bestürzt und beschwört seine Sitar, woraufhin es zum Kampf kommt.

Nach seiner Niederlage flieht er, jedoch nicht ohne noch ein mal Verwirrung zu stiften, indem er Roxas anfleht, zur Organisation zurückzukehren. Das Medaillon lässt er zurück.

Sein letzter Auftritt hat er in Hollow Bastion, während die Herzlosen Invasion im vollen Lauf ist. Während Sora, Donald und Goofy auf dem Weg zu Leon und den anderen sind, um ihnen zu helfen, taucht die Nummer IX plötzlich vor ihnen auf. Hier versucht er zu anfangs noch recht freundlich zu wirken und behält seine emotionalere Rolle bei. So zeigt er sich sehr betroffen, als Sora ihn fragt, wie ein Feigling wie er Mitglied in der Organisation sein könne.

Als Sora meint, Demyx könne wahrscheinlich nicht mal kämpfen, versucht er belehrend zu wirken und meint, sie sollten sich nicht vom äußeren Schein trügen lassen. Die Gefährten ziehen daraufhin ihre Waffen, wovor er zurückschreckt und besorgt monologisiert, dass die Organisation den Falschen geschickt habe. Sora äußerst die Meinung, Demyx habe sie nicht mehr alle, doch Goofy erinnert ihn, das die Organisation aus Niemanden bestünde woraufhin Sora zustimmend sagt, dass diese keine Herzen hätten.

Demyx reagiert auf diese Äußerung gekränkt, doch Donald meint, dass er sie nicht  hereinlegen könne. Nun lässt die Melodie der Nacht ihre sonst nette Fassade fallen und offenbahrt mit dem emtionslosen Satz: ,,Schweig, Verräter.", dass er wie alle anderen Niemande auch keine Gefühle und somit auch keine Angst vor einem Kampf hat.

Die folgende Auseinandersetzung verliert Demyx aber trotzdem. Als er sich aufzulösen beginnt, kann aus seinen letzten Worten und seiner Stimme eine Mischung aus Angst und Enttäuschung herausgehört werden: ,,Bitte nicht!"

Mit seinen Aussagen folgte Demyx demselben Konzept, das alle Mitglieder der Organisation während des gesamten Spiels anwenden. Sinn und Zweck des Ganzen ist es, Sora zu verwirren und zu verunsichern, um ihn leichter manipulierbar zu machen.

Da Demyx noch vor Xaldin, Axel, Xigbar, Luxord, Saix und Xemnas stirbt, ist er das sechste Mitglied der Organisation, das während der Auseinandersetzung zwischen den Niemanden und Sora ums Leben kommt.

FähigkeitenBearbeiten

Hauptartikel: Demyx (Endgegner)

Demyx greift mit der Macht des Wassers und seiner großen Sitar an. Seine Angriffe in Kingdom Hearts 358/2 Days beziehen sich auf mittelschnelle, dafür längere Kombos. In der Luft greift Demyx oftmals mit Schallwellen an, die er aus seiner Sitar erklingen lässt. Bei seinem Limit-Brecher spielt er Töne auf seiner Sitar und es entstehen große Fontänen, die vor allem in einem großen Bereich hilfreich sein können. Er kann auch Wasserklone beschwören, die man innerhalb einer bestimmten Zeit vernichten muss. Außerdem kann er eine Menge großer Wasserblasen direkt nach vorne schießen.

ZitateBearbeiten

,,Ach jetzt sag doch nicht so was. Das ist gemein."

- Demyx zu Sora, als dieser sagt, die Niemande besäßen keine Herzen.

TriviaBearbeiten

  • Marluxia, Demyx, Luxord und Larxene sind die einzigen Organisationsmitglieder, dessen ursprüngliche Namen unbekannt sind.
  • Demyx hat den zweitniedrigsten Sitz innerhalb der Organisation inne
  • da die Höhe der Sitze auf die Rangordnung und Stärke der Mirglieder verweist, ist Demyx das das zweitniedrigste und weiterhin das zweitschwächste Mitglied der Organisation

WeblinksBearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki