FANDOM



Kingdom Hearts x IconKingdom Hearts Unchained x icon

Ich vertraue deinem Wissen, was zu tun ist.
Naminé Normal Talksprite
Dieser Artikel braucht mehr Informationen!
Hilf mit, den Artikel zu verbessern, indem du dein Wissen teilst oder schau einfach weiter unten, was alles verbessert werden muss.
Diesem Artikel mangelt es an: Die Handlung im Abschnitt Kingdom Hearts χ nochmal überarbeiten, da es mehr Informationen darüber gibt.
Skuld

Skuld KHχ


Jemande

Katakana スクルド

Romaji Sukurudo

Typ Jemande
Heimatwelt Daybreak Town
Ursprung Kingdom Hearts χ
Spiel Kingdom Hearts χ

Skuld ist eine Schlüsselschwertträgerin, welche in Kingdom Hearts X und Kingdom Hearts Unchained χ auftritt. Sie gehört zur selben Union wie Ephemer[1] und ist auch mit diesem befreundet. Genauso wie Ephemer und später auch der Spieler selbst, wurde sie von Meisterin Ava als einer der Dandelions auserwählt, die im Falle eines Konfliktes zwischen den Unions Daybreak Town verlassen und in die Welt hinaus fliehen sollen.

Aussehen Bearbeiten

Skuld hat langes schwarzes Haar und bernsteinfarbene Augen. Sie trägt pinkfarbene, sternenförmige Ohrringe und eine schwarze Weste, über einem grauen Shirt mit Reißverschluss. Weiterhin trägt sie einen schwarzen Rock, der von einem, mit silbernen Nieten besetzten Gürtel gehalten wird. Daneben sind drei weitere, rotfarbene Gürtel an ihrem Körper befestigt, einer an ihrem linken Arm und je einer an ihren Fußknöcheln. Dazu trägt sie schwarze Schuhe und gleichfarbige, knielange Strümpfe.

HandlungBearbeiten

Vor Kingdom Hearts χBearbeiten

Zu einem unbekannten Zeitpunkt wird Skuld zu einer Schlüsselschwertträgerin auserkoren und nach Daybreak Town transportiert. Von ihrer Begeisterung getrieben, versucht Skuld, ihre eigene Gruppe zu gründen, um mit anderen Schlüsselschwertträgern Missionen zu unternehmen, aber niemand äußert Interesse daran, sich ihr anzuschließen, bis Ephemer ihrer Gruppe beitritt. Im Laufe der Zeit gesellen sich immer mehr Spieler zu ihnen, um Lux zu sammeln. Aufgrund ihrer geschäftigen Zeitpläne beginnen Skuld und Ephemer jedoch auseinander zu driften, was ihre Freundschaft zueinander belastet. Nachdem Ephemer beschließt, die Gruppe zu verlassen, um seinen eigenen Weg zu gehen, reisen auch die anderen Mitglieder von Skulds Truppe ab, sehr zu Skulds Bestürzung.

Kingdom Hearts χBearbeiten

Als sie sich dem Spieler vorstellt, hinterfragt sie den Wunsch, durch das einsammeln von Lux mehr Macht gegenüber den anderen Unions zu erhalten. Nachdem sie herausgefunden hat, dass der Spieler und dessen Chirithy Ephemer kennen, behauptet sie, dass dieser ihr im Traum erschienen ist und sie aufgefordert hat, mit ihnen zusammenzuarbeiten.

Später beobachten, Skuld und der Spieler, einen Kampf zwischen den Foretellern Aced und Invi. Während sie sich fragen, was der Grund für diesen Kampf ist, offenbart Skuld, dass Ephemer ihr im Traum erzählt hat, das Ende der Welt sei nahe. Kurz darauf erscheinen mehrere in einem Schwarzen Kostüm gekleidete Herzlose und fordern Lux, fliehen aber, als ein Alptraum-Chirithy auftaucht. Dieser Chirithy fragt Skuld und den Spieler, warum sie die Dunkelheit hassen. In diesem Moment erkennt der Chirithy des Spielers, dass die Herzlosen von zuvor einst Schlüsselschwertträger waren. Von dieser Enthüllung schockiert, hört Skuld dem Alptraum-Chirithy zu, als er behauptet, dass er für jemanden arbeite, der ihr und dem Spieler nahe stehe. Anschließend verschwindet er.

Zu einem späteren Zeitpunkt, taucht Skuld zusammen mit Ephemera nach der großen Schlacht zwischen den Unions auf dem Schlüsselschwertfriedhof auf, um den Spieler zu retten.

Kingdom Hearts Union χ[Cross]Bearbeiten

Gemäß Avas Anweisungen geht Skuld nach dem Ende des Schlüsselschwertkrieg zum Schlüsselschwertfriedhof. Bei ihrer Ankunft entdeckt sie Ephemer, der schockiert darüber ist, dass sie eine der neuen Unions-Anführerin ist, da die Identität der Unionsführer bislang geheim gehalten wurde, bis sie sich alle nach dem Krieg treffen würden. Bald darauf, schließt sich ihnen Ventus, der dritte Anführer der Unions an. Während sie auf die Ankunft der anderen Anführer der Unions warten, verbünden sich Skuld und Ephemer mit Ventus, der zugibt, dass er eifersüchtig auf ihre enge Beziehung zueinander ist, weil er selber immer allein war. Skuld und Ephemer versichern Ventus, dass sie ihn für einen Freund halten.

Nachdem Brain, der vierte Anführer der Unions erschienen ist, fragt er sie, ob die Regeln, die Ava ihnen gegeben hat, absolut seien und als Skuld dies bestätigt, kommentiert Brain, dass Skuld Avas Fleiß teilt. Als Brain und Ventus sich darüber beschweren, dass sie ihre Kameraden über den Schlüsselschwertkrieg belügen müssen, sagt Ephemer, dass es ein Geheimnis bleiben muss, damit jeder die Tragödie vergisst, ein Gefühl, welches Skuld und Co. zu akzeptieren beginnen.

Kurze Zeit später, während sie sich in Daybreak Town befinden, berichtet Chirithy Skuld und Ephemer von den Albträumen des Spielers über den Schlüsselschwertkrieg. Skuld versichert Chirithy, dass die tragischen Erinnerungen des Spielers im Laufe der Zeit verblassen werden. Nachdem Ephemer erwähnt, dass er eine drohende Dunkelheit in der Welt spürt, rät Skuld Chirithy, sich um den Spieler zu kümmern, während sie die neue Bedrohung untersuchen. Sobald Chirithy geht, stellt Skuld Ephemers Entscheidung, Chirithy von der Dunkelheit zu erzählen, in Frage, obwohl Ephemer argumentiert, dass es auch Chirithy betrifft. Skuld erinnert dann Ephemer daran, dass sie das Union Cross erschaffen müssen, dem er zustimmt.

FertigkeitenBearbeiten

siehe Hauptartikel: Sternenlicht

Skuld benutzt das dritte Upgrade des Schlüsselschwertes Sternenlicht.

 
Sternenlicht (Upgrade 3) KHX

TriviaBearbeiten

  • Skuld teilt sich ihren Namen mit einer der Nornen aus der nordischen Mythologie, nämlich der, die für die Zukunft verantwortlich ist.

Weblinks Bearbeiten

Bemerkungen und ReferenzenBearbeiten

  1. Befindet sich der Spieler in der Union Vulpes, ist Skuld in der Union Leopardos. Wenn bei Leopardos, dann Ursus. Bei Ursus, dann Anguis. Bei Anguis, dann Unicornis. Bei Unicornis, dann Vulpes.